Wer fährt schneller als Renn-Profi Nico Müller?

Rennfahrer Nico Müller ist einer der schnellsten Schweizer überhaupt. Auch an der Playstation? Im Audi e-tron experience center kann man ihn bei «Beat the Pro» herausfordern.

Nico Müller (27) fährt von Erfolg zu Erfolg. Der Profi-Rennfahrer aus Blumenstein BE beendete Anfang Oktober in Hockenheim (D) seine bisher erfolgreichste DTM-Saison überhaupt. Als Werksfahrer für das Audi Sport Team Abt Sportsline kehrte er mit dem Vizeweltmeistertitel 2019 heim in die Schweiz. Viel Zeit für Erholung bleibt ihm nicht: Schon am 22. November folgt der nächste Karriere-Meilenstein. Müller wird am E-Prix von Ad Diriyah in Saudi-Arabien erstmals in der Formel E starten.

Nico Müller im Cockpit seines Audi RS 5 DTM. (AUDI)
Nico Müller im Cockpit seines Audi RS 5 DTM. (AUDI)

Rund eine Woche vor seiner E-Prix-Premiere im Wüstenstaat legt der schnelle Berner einen Zwischenstopp in der Heimat ein. Im Audi e-tron experience center am Zürcher Utoquai wird er sein Renn-Know-how an der Playstation unter Beweis stellen. Er wird sich im Finale der Audi Game Challenge mit den besten Konsolen-Piloten messen, welche sich ab dem 29. Oktober qualifizieren können. Der oder die Schnellste gewinnt eine Übernachtung im Luxushotel «The Chedi Andermatt» für zwei Personen. Der zweite Preis: zwei Tickets für ein FIS-Weltcup-Rennen.

Der Gegner ist DTM-Vizeweltmeister: Nico Müller am 6. Oktober in Hockenheim (D). (AUDI)
Der Gegner ist DTM-Vizeweltmeister: Nico Müller am 6. Oktober in Hockenheim (D). (AUDI)

Das Duell mit Müller wird ein harter Kampf. «Ich habe mit Kartfahren angefangen. Aber früher, als ich noch mehr Freizeit hatte, habe ich Rennspiele geliebt. Mit den Rallye-Spielen der WRC-Serie habe ich viel Zeit verbracht, aber die Gran-Turismo-Serie kenne ich natürlich auch», sagt der Renn-Profi. Er freut sich auf die Herausforderung. «Es ist immer interessant, gegen Konsolen-Fahrer anzutreten. Gewisse Aspekte wie die Linienwahl oder Erfahrungen mit der Fahrzeugabstimmung kann man aus dem echten Rennsport übertragen. Aber es sind zwei verschiedene Welten. Richtig gute Gamer mit viel Simulations-Erfahrung sind selbst für Profi-Rennfahrer kaum zu schlagen.»

Die Rennsimulation Gran Turismo auf der Playstation 4 setzt Simulations-Massstäbe. (AUDI)
Die Rennsimulation Gran Turismo auf der Playstation 4 setzt Simulations-Massstäbe. (AUDI)

Virtuelle Rennen sind für Nico Müller aber mehr als nur Unterhaltung. «Die Simulationen sind auch im Rennsport wichtig, vor allem in der Formel E. Weil die Rennen meistens auf Stadtkursen ausgetragen werden, kann man auf den Strecken kaum trainieren», sagt er. «Deshalb bereiten wir uns mit hochdetaillierten Simulatoren vor. Besonders beim Energiemanagement, das in der Formel E sehr wichtig ist, gewinnen wir Erkenntnisse für das echte Rennen.»

Der Audi e-tron Vision Gran Turismo am Klausenpass. (Filip Zuan)
Der Audi e-tron Vision Gran Turismo am Klausenpass. (Filip Zuan)

Jeder kann in den Audi Racing Seats im e-tron experience center Platz nehmen und beim Qualifying für die Audi Game Challenge mitfahren. Gespielt wird die Rennsimulation Gran Turismo auf der Playstation 4. Die Serie ist bekannt für ihren hohen Realismusgrad – und die digitalen Vision-Gran-Turismo-Autos, die führende Autohersteller von ihren besten Designern exklusiv für die Playstation entwerfen lassen. Auch ein Audi gehört dazu. Doch der Audi e-tron Vision Gran Turismo ist einzigartig: Das Auto gibt es nicht nur als Download für die Konsole, sondern auch als echten, vollelektrischen Rennwagen. Die drei Motoren leisten 600 kW (815 PS), in nur 2,5 Sekunden beschleunigt er aus dem Stand auf 100 km/h. Wie schnell das Einzelstück ist, war unter anderem auch schon am Klausenpass und mit Ski-Star Lara Gut-Behrami (28) als Passagierin in Zürich zu sehen.

Für die Audi Game Challenge kehrt der Renn-e-tron nun zurück nach Zürich. Vom 29. Oktober bis 14. November 2019 kann man das Auto nicht nur auf den Playstation-Bildschirmen, sondern auch als ausgestellte Studie bewundern. Wer bei der Audi Game Challenge um die Wette fahren will, kann spontan und ohne Voranmeldung im Audi e-tron experience center vorbeischauen oder seinen Slot vorab reservieren. Jeder Teilnehmer fährt erst eine Aufwärmrunde, anschliessend folgt eine Echtzeitrunde mit Wertung.

Das Finale findet am 14. November ab 18 Uhr statt. Neben dem Finale gehören auch ein E-Talk mit Nico Müller, ein Apéro Riche und Meet & Greet zum Programm. Alles Weitere erfahren Sie hier.

Lara Gut-Behrami am Rande des Zürcher E-Prix 2018 vor dem Audi e-tron Vision Gran Turismo. (Sven Thomann)
Lara Gut-Behrami am Rande des Zürcher E-Prix 2018 vor dem Audi e-tron Vision Gran Turismo. (Sven Thomann)

e-tron News

Technik, Gesellschaft, Mobilität: Bleiben Sie up to date bei den Themen, die uns in Zukunft bewegen.